Färben mit Kool Aid

Veröffentlicht auf von mondkind

das waren meine ersten Versuche Wolle einzufärben.
Kool Aid ist ein Getränkepulver aus den USA, welches dort in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen....und für die Färber noch wichtiger......Farben gibt. In Deutschland erhält man es über ein Internetauktionshaus, Preisvergleich lohnt sich.
Es hat auch ziemlich viele Duftstoffe, so dass es beim Gebrauch im ganzen Haus wie in der Bonbonfabrik riecht. Darauf zu achten ist, dass man die Sorte OHNE Zucker erwischt.....auch nicht die mit Süßstoff. Die Wolle wird vorbereitet, indem man sie  einige Zeit in Wasser einweicht, dem man einen ordentlichen Schuss Essigessenz zugefügt hat. Hat die Wolle einen hohen Fettgehalt auch noch etwas Spülmittel zugeben. In der Zwischenzeit die Tütchen öffnen und den Inhalt in Becher geben und das Pulver darin mit Wasser verrühren. Nun gibt es 2 Möglichkeiten zu färben, entweder die Methode im Topf.....also, die Wolle in einen großen Topf geben, 10l für max. 500g Wolle, erhitzen und bevor das Wasser anfängt zu kochen nach und nach die Farben hineingeben. Dabei traut euch ruhig, es kann nicht viel passieren. Wie stark ihr die Wolle färbt hängt vom persönlichen Geschmack ab.....allerdings sollte man schon alle Bereiche einfärben. Man kann beobachten, dass das Wasser wieder vollkommen klar wird, da die Farbe komplett einzieht, es sei denn, man hat es zu gut gemeint und über den Sättigungsgrad der Wolle  Färbemittel hinzugefügt.  Die Wolle langsam in der Spüle abkühlen lassen, es gibt Wollarten (Merino usw.) die sehr schnell filzen. Gute Erfahrungen habe ich mit preiswerter norddeutscher Wolle gemacht, da  filzt nix.
Die andere Methode wäre das Färben auf dem Blech im Backofen. Dazu legt man das ganze Blech großzügig mit Alufolie aus. Die Wolle wird anschließend darauf verteilt und mit der Farbe begossen oder bestrichen. Die Alufolie dann ganz über der Wolle verschließen, damit keine Feuchtigkeit entweichen kann. Die Wolle würde sonst im Backofen verbrennen. Anschließen bei gut 100 Grad die Wolle so lange im Backofen lassen, bis die Flüssigkeit klar ist. Bei beiden Methoden werden die Bereiche intensiver gefärbt, an denen die Hitze am stärksten ist, also Topfboden oder die Auflagefläche auf dem Blech. So entstehen neben dem Farbverlauf weitere Effekte. Eine  Kool Aid -Färbescala,  findet ihr hier.
Ich habe aus der Wolle einen einfachen Pullover für meine kleine Tochter gestrickt und ihn mit trockengefilzten Mäusen verziert.

Veröffentlicht in Färben

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post